Briefe an den Orden Der Brief ist sicher nach Februar / März 1220 entstanden, wahrscheinlich aber 1225. Wie der "Brief an die Kleriker" und der "Brief an die Kustoden I" nimmt er Bezug auf das Schreiben "Sane cum olim" des Papstes Honorius III., das dieser Ende 1219 an viele Bischöfe schickte, um die Ehrfurcht gegenüber der Eucharistie zu fördern. Franziskus hält sich teilweise bis in den Wortlaut an dieses Schreiben. Der Brief spricht nicht nur von der Frömmigkeit des Heiligen, sondern auch von seinem Verhältnis zu den Brüdern, das nicht frei von Enttäuschungen war. Den ganzen Brief können sie hier lesen. Briefe an die Gläubigen (Ermahnung an die Brüder und Schwestern von der Buße)  Dieser Text ist eine Vorstufe der längeren Fassung dieses Schreibens (vgl. 2 Gl). Er gibt Aufschluß über die wichtigsten Gedanken, mit denen Franziskus das Leben der Brüder und Schwestern von der Buße religiös formen wollte. Es handelt sich um Gruppen, aus denen sich später der so genannte "Dritte Orden" bildete. Diese Schrift eröffnet Blicke in das religiöse Innenleben des Heiligen selbst bis hin in seine mystische Tiefe. Den ganzen Brief können sie hier lesen,    
Heiliger Franziskus von Assisi